Bildungsreise in den Hohen Norden - Vereinsfahrt nach Papenburg

 

Am vergangenen Wochenende organisierte der Rathenower Wassersportverein 1922 Segeln e.V. für seine Mitglieder und Freunde eine abwechslungsreiche Vereinsfahrt in die nördlichste Stadt des Landkreises Emsland in Niedersachsen. Bei winterlichen Temperaturen und Schneetreiben war ans Segeln noch nicht zu denken und so traf man sich zu einem ausgiebigen Landgang im hohen Norden. Freitagmittag wurden alle Reisenden mit dem Bus in Rathenow abgeholt und über Hannover und Bremen ging es nach Papenburg, wo am Abend das direkt im Zentrum gelegen "Jugendgästehaus Johannesburg" bezogen wurde. Bei einem gemeinsamen Stadtsparziergang und dem anschließenden Abendessen klang der erste Tag gesellig aus. Der Samstag stand ganz im Zeichnen eines Seglers: Gigantische Schiffe und Hochprozentiges! Als erstes stand die Besichtigung der MEYER WERFT auf dem Programm. Unsere Betreuerin, Frau Henny Wrzos, eine ehemalige Werftmitarbeiterin mit typisch Norddeutschen Humor, nahm uns mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Werft, von der Anfängen bis hin zu aktuelle Ereignissen. Vom sehr schön gestalteten Besucherzentrum blickte man direkt auf den fast fertiggestellten Kreuzfahrtriesen Norwegian Breakaway. Es ist das größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff mit einer Länge von 324 Metern und einer Breite von 40 Metern. Hier werden bald 4000 Passagiere vom neuen Heimathafen New York ablegen können. Viele Fakten machen bekanntlich Hunger und so kehrten wir zur Mittagspause in den Papenburger Gasthof Tepe ein. Unser nächster Programmpunkt führte uns nach Haselünne zum Berenzten Hof, wo eine weitere sehr interessante Führung für uns anstand. Zum Abschluss gab es natürlich eine Verkostung und auch Hochprozentiges konnte erworben werden. So ging es dann sehr aufgemuntert nach Papenburg zurück und lustige Shantys schallten durch die Buslautsprecher. Bis in die frühen Morgenstunden saßen einige Segler noch gemütlich in der Lobby unseres Gästehauses zusammen. Auf Grund des dichten Schneetreibens wurde die Rückfahrt am Sonntag nach Rathenow etwas früher als geplant angesetzt. Doch das gemeinsame Fazit der Fahrt war einstimmig: Auch ein Landgang kann großen Spaß machen und geht leider viel zu schnell zu Ende. Doch die nächsten kulturellen Ereignisse lassen nicht lange auf sich warten. Am 16. März lädt der Rathenower Segler-Club ab 18.30 Uhr zum Seglerball in den Schwedendamm ein und am 30. März findet um 14:00 Uhr auf dem Semliner Vereinsgelände des RWS 1922 e.V. das traditionelle Ostereiersuchen mit anschließendem Kaffeetrinken im Mühlenhaus statt.

 

Heiko Mertin / Stefanie Hinneburg