Dreifacher Höhepunkt am letzten Ferienwochenende in Semlin

Sportfest, Sommerregatta und Opti-Oldie beim Rathenower Wassersportverein Segeln


 

 

Am vergangenen Wochenende lud der Rathenower Wassersportverein Segeln seine Mitglieder und zahlreiche Gäste zum alljährigen Sommerfest auf das Vereinsgelände in Semlin ein. Traditionell begann das Programm am Samstagvormittag mit dem Sportfest für Jung und Alt. Ausnahmsweise mussten die sportlichen Fähigkeiten nicht auf dem Wasser, sondern an Land in unterschiedlichen Disziplinen unter Beweis gestellt werden. An fünf unterschiedlichen Stationen waren Motorik, Sinneswahrnehmung, Ausdauer und eine gehörige Portion Glück gefragt. Bei den Kindern konnte sich Finja Heptner, vor Gustav Hinneburg und Liv Querfurth den Sieg sichern. Bei den Erwachsenen kämpften 42 Teilnehmer um die vorderen Plätze. Schlussendlich konnte Guido Hinneburg mit deutlichem Vorsprung alle anderen Mitstreiter hinter sich lassen. Andreas Niemann komplettierte mit Bianca Eichler das Podest beim Sportfest. Auf den weiteren Plätzen folgten Christian Seeger und Kerstin Schmidt. Nach einer kurzen Verschnaufpause folgte für 18 Segelboote der Start zur Sommerregatta. Aufgrund des stark gemischten Teilnehmerfeldes starteten alle Boote zusammen und der Sieger wurde durch ein Berechnungsverfahren ermittelt. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Seglern der drei ortansässigen Vereine des Hohennauener Sees zusammen. Nach circa 20 Minuten überquerten Tom Braun und Maximilian Mattner (beide RSC) auf der Yoxi-Jolle als Sieger die Ziellinie gefolgt von Hans Bené, Birgit Fabian und Jörg Miering (alle RSV) auf dem SR-Kreuzer. Den dritten Platz sicherte sich Dieter Falke (RWS) mit der Olympia-Jolle. Hort Schult und Matthias Schmidt (beide Olympia-Jolle) sowie Anke Dieckmann und Caroline Pelzer auf der XY-Jolle komplettierten das erste Drittel des Feldes. Auf der anschließenden Siegerehrung wurden die erfolgreichen Teilnehmer des Sportfestes und der Sommerregatta mit Preisen und Urkunden bedacht. Der Samstag klang gesellig beim Schuppenfest aus. Am Sonntagvormittag gingen jedoch schon wieder 7 Erwachsene im Kinderboot Optimist bei der Opti-Oldie-Regatta an den Start. Startberechtigt waren alle über 25-Jährigen, die das nötige Gewicht von 100kg alleine, mit Kind oder anderen Beschwerungen auf die Waage brachten. Nach einer kurzen Regatta bei frischem Wind durfte sich das Vater-Sohn-Gespann Gudio Hinneburg mit Gustav Hinneburg über den Sieg freuen. Auf den zweiten Platz schaffte es erneut ein Duo, bestehend aus Matthias Schmidt und Finja Heptner, gefolgt vom ältesten Teilnehmer Günter Mertin. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Helfern von der Wettfahrtleitung bis hin zu den Dekorateuren des Bootsschuppens, ohne die dieses ereignisreiche Wochenende gar nicht möglich gewesen wäre.

Jonas Schmidt

Bildergalerie | Ergebnisse