Matthias Schmidt gewinnt per Yardstickwertung die Kreismeisterschaft


Am letzten Wochenende (04./05. Juli) hatte der Rathenower Wassersportverein Segeln 1922 e.V. zur Kreisolympiade und Kreismeisterschaft  auf dem Hohennauener See vor Semlin ausgeschrieben. Aufgrund der hohen Temperaturen und vorhergesagten, geringen Windstärken kam es leider zu Absagen von Kindern und Jugendlichen, so dass nur ein Jugendlicher am Start war. Bei den Senioren, die ihre Kreismeister ermittelten, waren auch nur 10 Boote am Start. Daraufhin entschloss sich Wettfahrtleiter Andreas Niemann im Yardstickmodus zu segeln. Das heißt, es erfolgt keine Wertung nach Bootsklassen. Alle Boote segeln zusammen und werden auch zusammen gewertet. über die gesegelte Zeit der einzelnen Boote und Verrechnung mit Geschwindigkeitsfaktoren werden die unterschiedlichen Bootsgeschwindigkeiten reguliert. Bei Windstärken von 1 bis 3 aus Richtung Südost wurden am Sonnabend zwei Regatten gesegelt.  Beide Regatten waren geprägt von wechselnden Positionskämpfen und Zieleinläufen im Sekundentakt. Trotzdem wurde sehr fair gesegelt. Tapfer geschlagen hat sich Carsten Bene', als einziger Jugendlicher im Laser Radial, der damit auch Kreisolympiadesieger wurde. Bei den Senioren waren leider nur 10 regattaerfahrene Segler beziehungsweise Segelteams am Start. In der Gesamtwertung nach Yardstickberechnung ergaben sich dann folgende Platzierungen. Auf Platz 6 segelten auf dem 15er Jollenkreuzer Uwe Wenzel mit Ralf Augustin  vom Rathenower Segelverein. Platz 5 belegte auf seiner Olympia-Jolle Sebastian Sturm vom Rathenower Segelclub. Auf den Rängen 4 bis 2 herrschte Punktgleichheit  und so entschied die beste Einzelwettfahrt beziehungsweise dann die Platzierung der letzten Wettfahrt. Auf die Plätze 4 und 3 segelten somit auch zwei Olympia-Jollen. Platz 4 ging an Gunnar Niemann vom Rathenower Segelclub und Platz 3 ging an Stephan Dunke ebenfalls vom Rathenower Segelclub. Bester der Punktgleichen wurden als zweiter auf dem 15er Jollenkreuzer Henning Schelle am Steuer mit Claudia Behnke an der Vorschot vom Rathenower Segelclub. Souverän auf Platz 1 segelte,  mit zwei Siegen in den Einzelwettfahrten,  dann wieder eine Olympia-Jolle vom Gastgeber dem Rathenower Wassersportverein Segeln, mit Matthias Schmidt am Steuer. Am Sonntag konnte wegen Flaute nicht mehr gesegelt werdem. Es erfolgte die Preisverteilung mit Dank an Helfer, Schiedsrichter und Wettfahrtleitung. Außerdem mit dem Wunsch  das bei den nächsten Segelregatten die Teilnehmerfelder wieder größer werden.

 

Matthias Schmidt